Film |

7 Tage in Entebbe

FSK: ab 12 Jahre
Bild: 7 Tage in Entebbe
Start: 03.05.2018
Thriller|Drama | 107 Minuten | Entertainment One

Die Ereignisse um die Entführung eines Flugzeugs und die anschließende Befreiung der Geiseln, die sich 1976 im ugandischen Entebbe zutrugen, beschreibt "Narcos"-Produzent José Padilha in seinem neuen Film, der sich offensiv zwischen alle Stühle setzt, bewusst ambivalent ist und sich als Plädoyer für Gespräche zwischen Israel und den Palästinensern versteht.
27. Juni 1976. Auf dem Flug von Tel Aviv nach Paris wird ein Air-France-Flugzeug mit mehr als 250 Passagieren an Bord entführt. Die Kidnapper sind die deutschen Linksextremisten Wilfried "Bonni" Böse und Brigitte Kuhlmann sowie zwei Mitglieder der Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP). Sie verlangen unter anderem die Freilassung von in Israel inhaftierten palästinensischen Terroristen und Militärs. Außerdem wollen sie Mitglieder der deutschen Terrorgruppe Rote Armee Fraktion (RAF) aus der Haft freipressen. Die Maschine wird von den Entführern ins ugandische Entebbe gelotst, weil sie dort von Diktator Idi Amin und seinen Soldaten in ihrem Vorhaben unterstützt werden. Außerdem hoffen sie, dass dieser Ort zu weit entfernt ist für das israelische Militär. In Entebbe angekommen, teilen die beiden Deutschen die Fluggäste ein: Israelische Staatsbürger und alle, die die Entführer für Juden halten, bleiben in ihrer Gewalt. Die anderen lassen sie gehen. Sieben Tage müssen die Geiseln ausharren, bis das israelische Militär eine spektakuläre Befreiungsaktion startet. Padilha gelingt das Kunststück, mit einer unaufgeregten und ruhigen Inszenierung extreme Spannung aufzubauen, auch dank einer exzellenten Kamera und großartigen Darstellern, die die Konflikte der Figuren oftmals nur mit Blicken begreifbar machen. In "7 Tage in Entebbe" kommt, außer der hilfsbereiten Flugzeug-Crew und den Geiseln, von denen glücklicherweise fast alle überlebten, fast niemand gut weg. Aber so leicht, die Welt in Gut und Böse, richtig oder falsch zu unterteilen, macht es sich dieser kluge, aufklärerisch motivierte Zeitgeschichtsthriller eben auch nicht.

Offizielle Webseite

Trailer ansehen
Änderungen und Irrtümer vorbehalten
ASTOR Grand Cinema Kino 1

Sitzplan Kino 1

Ausstattung

Plätze: 205
Rollstuhlplätze: 2
Leinwand: 65 m2
Projektionstechnik: Digital
Tontechnik: Dolby 7.1
2D/3D: ja

ASTOR Grand Cinema Kino 2

Sitzplan Kino 2

Ausstattung

Plätze: 464
Rollstuhlplätze: 4
Leinwand: 181 m2
Projektionstechnik: Digital
Tontechnik: Dolby 7.1
2D/3D: ja

ASTOR Gand Cinema Kino 3

Sitzplan Kino 3

Ausstattung

Plätze: 90
Rollstuhlplätze: keine
Leinwand: 45 m2
Projektionstechnik: Digital
Tontechnik: Dolby 7.1
2D/3D: ja

ASTOR Grand Cinema Kino 4

Sitzplan Kino 4

Ausstattung

Plätze: 90
Rollstuhlplätze: keine
Leinwand: 45 m2
Projektionstechnik: Digital
Tontechnik: Dolby 7.1
2D: Ja
Laserprojektion

ASTOR Grand Cinema Kino 5

Sitzplan Kino 5

Ausstattung

Plätze: 107
Rollstuhlplätze: keine
Leinwand: 60 m2
Projektionstechnik: Digital
Tontechnik: Dolby 7.1
2D: ja
Laserprojektion

ASTOR Grand Cinema Kino 6

Sitzplan Kino 6

Ausstattung

Plätze: 129
Rollstuhlplätze: keine
Leinwand: 60 m2
Projektionstechnik: Digital
Tontechnik: Dolby 7.1
2D: ja
Laserprojektion

ASTOR Grand Cinema Kino 7

Sitzplan Kino 7

Ausstattung

Plätze: 267
Rollstuhlplätze: 2
Leinwand: 110 m2
Projektionstechnik: Digital
Tontechnik: Dolby 7.1
2D: ja

ASTOR Grand Cinema Kino 8

Sitzplan Kino 8

Ausstattung

Plätze: 514
Rollstuhlplätze: keine
Leinwand: 181 m2
Projektionstechnik: Digital 4K-Doppelprojektion
Tontechnik: Dolby Atmos
2D/3D: ja

ASTOR Grand Cinema Kino 9

Sitzplan Kino 9

Ausstattung

Plätze: 116
Rollstuhlplätze: momentan gesperrt
Leinwand: 60 m2
Projektionstechnik: Digital
Tontechnik: Dolby 7.1
2D/3D: ja

ASTOR Grand Cinema Kino 10

Sitzplan Kino 10

Ausstattung

Plätze: 132
Rollstuhlplätze: 1
Leinwand: 60 m2
Projektionstechnik: Digital
Tontechnik: Dolby 7.1
2D/3D: ja

© 2018 | Zwei Freunde Betriebs-GmbH